5G MIMO - Multiple Input Multiple Output

Die neue technologie 5G arbeitet mit der Technik MIMO. MIMO ist der Oberbegriff für Verfahren, die Funkverbindung mit mehreren parallel genutzten Antennen verbessern. Mehrere Antennen liefern ein besseres Empfangssignal, vergrößern die mögliche Distanz oder erhöhen insgesamt den Datendurchsatz.

Antenne adaptive.JPG

Hinter MIMO steckt die Fähigkeit eines Funksystems oder einer Funktechnik durch gleichzeitige Nutzung von Frequenz, Zeit und Raum und einer intelligenten Signalverarbeitung einen Datenstrom gleichzeitig über mehrere Antennen zu senden und zu empfangen (Multiple Input Multiple Output).
Jede Empfangsantenne empfängt die Funksignale aller Sendeantennen der Gegenseite und errechnet unter Berücksichtigung wechselnder Eigenschaften des Funkkanals ein optimales Eingangssignal.

 

Die einfachste MIMO-Hardware besteht aus zwei Sendeantennen und einer Empfangsantenne. Um die Leistungsfähigkeit optimal auszunutzen, werden Antennen aber immer paarweise eingesetzt (2x2, 3x3, 4x4, usw.). Dadurch vereinfachen sich die MIMO-Signalverarbeitungsalgorithmen und führen zu einem optimalen Signal-Rausch-Abstand.

Die Bandbreite des Funkkanals lässt sich mit der Anzahl der Sendeantennen linear erhöhen. Das Trennen der einzelnen Signale ist eine einfache lineare Matrizenrechnung, die von leistungsfähigen Prozessoren berechnet wird. Geht man von dieser Rechnung aus, dann lässt sich die Übertragungskapazität theoretisch ins Unendliche steigern.

 

Quelle: Elektro Kompedium

 

5GPascal Rüegg5G, Elektrosmog